Willkommen

Danke an alle die mitgemacht und uns unterstützt haben. Es war ein toller Erfolg!

Lange Zeit schon träumte Susanne Singer alias Running Angel von einer eigenen Laufveranstaltung zu charitativen Zwecken-einem Spendenlauf.
Sie hatte in den letzten Jahren viele Veranstaltungen dieser Art als Läuferin und im Ehrenamt erlebt und begleitet.
So konnte sie wichtige Erfahrungen und Erkenntnisse sammeln, u.a. dass so ein Vorhaben nicht alleine zu stemmen und umzusetzen ist- dass man ein engagiertes Orga-Team und viele fleißige Helfer an seiner Seite braucht.

Somit lud sie im September 2015 – neun Monate vor dem Lauf- eine Guppe von zwölf Freunden ein, denen sie wichtige Aufgaben und Dienste zu- und anvertraute.

Es sollte ein Inklusions-Lauf für jedermann rund um den Deckersberg, die Edelweißhütte und das dortige Erfahrungs-und Erlebniszentrum vom Kreisjugendring werden, um genau diese wichtige Einrichtung mit den erlaufenen Spendengeldern unterstützen zu können.

Nachdem man sich gemeinsam auf einen Termin für die Laufveranstaltung einigte, den 26.6.2016, wurden weitere Punkte wie Name, Veranstalter, Ausrichter, Größenordnung, Verwendungszweck, Zeitnahme, Werbung, Sponsoring, Streckenführung und Längen, Rahmenprogramm, Finisherbeutel, ehrenamtliche Helfer, Verpflegung und-und-und in die Agenda aufgenommen und über die folgenden Monate bei diversen Treffen und Facebook/whatsapp-Gruppen geplant und besprochen.

So langsam nahm der Plan Gestalt an. Man konnte 18 gewerbliche Unterstützer für die Idee „laufend Gutes tun“ gewinnen, die Firma für die Zeitmessung hatte zu besten Konditionen zu gesagt, eine Holzwerkstatt der Lebenshilfe übernahm die Anfertigung der Holzmedallien, erfahrene Läufer aus dem Orgateam prüften und legten die beiden Lauf-Strecken (500 und 5000 Meter) fest.
Woche für Woche stand das Konzept auf immer festeren Füßen.

So ging es auch mit den Anmeldungen. Wie groß waren Nervosität und Befürchtung, dass es zu wenig Anmeldungen geben wird- wie groß war die Erleichterung, als es immer mehr wurden – am Schluss konnte man 325 Läufer und 30 Teilnehmer mit Handicap zählen.

Der Termin rückte näher, ein Termin jagte den nächsten, immer mehr Helfer wurden benötigt- insgesamt waren ca. 50 Personen ehrenamtlich an Susannes Seite.

Die 5000 Meter Strecke durch den Wald und über Wiesen musste von größeren Hindernissen gesäubert, gemäht und mit vielen Kilometern Absperrband markiert, die Medallien mit Schnüren und die Finisherbeutel mit guten Gaben bestückt,
die Läuferverpflegung und Getränke besorgt und zum Veranstaltungsort gebracht und das Gelände für Gäste und Besucher einladend gestaltet werden.

Dann war es soweit! Die Sonne strahlte nach einem heftigen Gewitter und viel Regen am Vorabend vom Himmel.

So musste die Strecke nochmals begangen und geprüft werden, die ersten Helfer standen ab 8.00 Uhr in der Freiluftküche und schnitten Gemüse, Obst, Kuchen, schmierten Berge von Wurst und Käsebroten, bereiteten die Getränke vor.

Dann kamen die ersten Läufer und holten sich ihre Startunterlagen ab.
Der Deckersberg füllte sich mehr und mehr mit vielen fröhliche Menschen, Läufer mit und ohne Handicap, Rollifahrern, die die 500 Meter bewältigen konnten, Besucher und Familien.

Um 10.00 fiel der Startschuss.
Was dann kam, war ein wunderschöner Tag, angefüllt von fröhlichem Miteinander und sportlichen Erfolgen.
Für jeden gelaufenen Kilometer spendeten die Teilnehmer 1.-€ für den behindeten gerechten Wegeausbau am Deckersberg. Insgesamt wurden 2414 km erlaufen, bzw. gerollt.

Das vielfältige Rahmenprogramm war für jedermann, die Schmetterlinge-eine integrative Band, das Theater Mimulus von der Lebenshilfe, div. Angebote für Kinder vom Kreisjugendring, ………. und eine Samba-Combo, die selbst den größten Tanzmuffel von den Füßen riss.

Um 16.00 Uhr war dann Schluss mit der Lauferei. Nun waren noch einmal die vielen Helfer am Start, um alles aufzuräumen und den Deckersberg in seinen Originalzustand zu versetzen.

Ich könnte noch viel mehr schreiben und berichten, weil der Tag so wunderbar war.
Aber ich mache Euch einen Vorschlag:
Meldet Euch an für den 2. Inklusionslauf um den Deckersberg am 23.Juli 2017, egal ob als Läufer oder Helfer!
Wir freuen uns auf Euch!

In Summe konnte das Orgateam den behinderten gerechten Wegeausbau am Deckersberg mit ca 9100 €uro unterstützen.

Herzlichen Dank nochmal an alle Läufer, Unterstützer, Helfer und auch dem Landrat Armin Kroder, der neben der Schirmherrschaft auch eine kleine Überraschung für uns hatte 🙂
Danke Rita für diese Zusammenfassung


Hier könnt Ihr die Ergebnisse einsehen.
Ergebnisse
Es gab im nach hinein noch Veränderungen in der Ergebnissliste.  Mehrere Läufer haben sich nicht umgemeldet als sie die Strecke gewechselt haben Das hat unser System ziemlich durcheinandergebracht.

Für uns ein Lerneffekt für 2017 🙂