Armin Kroder

Landrat Armin Kroder, unser Schirmherr

GRUSSWORT DES LANDRATS

Britta und Armin Kroder, Studio, 29.10.2013 [© Thomas Geiger, P e g n i t z str. 30, 91217 H e r s b r u c k, D e u t s c h l a n d, Tel. +49.9151.824959, Mobil: +49.171.3259880, Bankverbindung: P o s t b a n k M ü n c h e n, Kto: 218 530 800, BLZ: 700 100 80; Copyright nur fuer journalistische Zwecke, Kein Modelrelease, keine Persoenlichkeitsrechte, Verwendung nur gegen Beleg und Honorar nach MFM; ]
Britta und Armin Kroder, Studio, 29.10.2013
[© Thomas Geiger, P e g n i t z str. 30, 91217 H e r s b r u c k, D e u t s c h l a n d, Tel. +49.9151.824959, Mobil: +49.171.3259880, Bankverbindung: P o s t b a n k M ü n c h e n, Kto: 218 530 800, BLZ: 700 100 80; Copyright nur fuer journalistische Zwecke, Kein Modelrelease, keine Persoenlichkeitsrechte, Verwendung nur gegen Beleg und Honorar nach MFM; ]

Zum 1. Deckersberger Inklusions-Rundlauf, der am 26. Juni 2016 stattfindet, begrüße ich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr herzlich.

Gerne habe ich die Schirmherrschaft übernommen, denn der erlaufene Betrag kommt dem Lern- und Erfahrungsraum Edelweißhütte zu Gute, um die Wegeführung auf dem Gelände barrierefrei zu gestalten. Viele Jugendgruppen können dann davon profitieren, erleichtert dies doch auch Menschen mit Behinderung, sich selbstständiger auf dem Gelände zu bewegen.

Alle können an den Start gehen. Schließlich zählt für den guten Zweck nicht unbedingt die Geschwindigkeit, sondern die gelaufenen Runden auf der 500 oder der 5000 Meter langen Strecke werden angerechnet. Ob Jung oder Alt, ob Menschen mit oder ohne Behinderung: Heute kann sozusagen jeder laufend Gutes tun. Auch der blinde Läufer Jeffrey Norris, der schon zahlreiche Marathons bewältigt hat, wird mit dabei sein.

 

Mein Dank gilt dem Kreisjugendring Nürnberger Land für die Organisation und Durchführung der Veranstaltung und allen Läuferinnen und Läufern für ihr Engagement.

Ich wünsche Ihnen allen viel Spaß und dem 1. Deckersberger Inklusions-Rundlauf viel Erfolg und große Resonanz, damit vielleicht auch einmal ein zweiter durchgeführt werden kann.

Armin Kroder
Landrat